autorenhaus.de Die besten Bücher übers Schreiben - von erfolgreichen Autoren

Anna Basener

Liebes- und Heftromane schreiben und veröffentlichen

'Das Buch geht sehr realistisch und reflektiert mit dem Genre um und enthält eine Fülle praktischer Ratschläge.' Süddeutsche Zeitung

'Eine praktische Anleitung' Stuttgarter Nachrichten

'In Ihrem 1x1 des Liebesromans gibt Anna Basener viele nützliche Tipps. Mit den 25 Regeln zum Schreiben ist der Neuling gut gewappnet. Mir hat besonders gut gefallen, dass die Kernpunkte des Liebesromans beleuchtet wurden. Toll gemacht, Anna Basener. Sehr empfehlenswert!' Frauencoaching.de

' Hervorragendes Buch, das übrigens auch ein Beispielexposé, ein Treatment und einee Textprobe enthält ... auch zu empfehlen, wenn man nicht gerade vorhat, die große Liebe mit Happy-End zu inszenieren.' Text Art
Ihr Autorenratgeber gilt, so der Deutschlandfunk, als Standardwerk.



Hardcover, 2019, 192 Seiten
ISBN 978-3-86671-154-9
Nov. 2019

Preis: 18,99 EUR
 

Anna Basener

Anna Basener schreibt Bücher, Hörspiele und Theaterstücke. Ihr Studium der Kulturwissenschaften in Hildesheim finanzierte sie mit dem Schreiben von Heftromanen und arbeitete in der Redaktion des größten deutschen Heftromanverlags in Köln. "Anna Basener gilt als große Expertin." (Süddt. Zeitung) "Sehr empfehlenswert" (Frauencoaching) "Hervorragendes Buch" (Textart)
Bin_ich_deine_Liebe_wert_.pdf 743.75 KB
Leseprobe Bin ich deine Liebe Wert
EinverhängnisvollerBrautstrauß.pdf 738.18 KB
Leseprobe Ein verhängnisvoller Blumenstrauß

Aus dem Inhalt

Liebes- und Heftromane schreiben und veröffentlichen

1. Einen Anstoß finden.
2. Das Expose.
3. Die Handlungsmatrix.
4. Das Gute und das Böse.
5. Das Verlieben.
6. Der Konflikt.
7. Die Lösung.
8. Das Namensregister.
9. Das Treatment.
10. Die Kapitel.
11. Die Dramaturgie im Detail.
12. Der Sekundärplot.
13. Die Zeit.
14. Der Roman.
15. Die Erzählung.
16. Die Figuren.
17. Reihen und Serien.
a. Adel.
b. Arzt.
c. Heimat.
e. Schicksal.
18. Die Recherche.
19. Die Sprache.
20. Der Höhepunkt.
21. Die Grenzen von Sexualität und Gewalt.
22. Witwen und Waisen.
23. Der Humor.
24. Die Kreativität.